Archiv

DJK Winfried Huttrop - Beachhandball Cup am Weissenhäuser Strand ein voller Erfolg!

Am vergangenen Freitag machte sich die E-Jugend des DJK Winfried Huttrop auf den Weg an die Ostsee zum Weißenhäuser Strand, wo der Beachhandballcup als Saisonabschlussturnier ausgespielt werden sollte. Nach langer Anreise und der obligatorischen Eröffnungsfeier, wurden
die ersten Spiele ausgetragen, die für uns der erste Berührungspunkt mit dem Beachhandball überhaupt waren und direkt Vorfreude schürten.
Am nächsten Morgen ging es deshalb motiviert in die ersten Begegnungen, die unmittelbar am Strand bei bestem Wetter stattfanden. Trotz der neuen Regeln, den ungewohnten Platzeigenschaften und der tollen Kulisse starteten wir sehr erfolgreich ins Turnier. Nach zwei
Siegen im sog. Shootout, in denen unsere Jungs ihre Nervenstärke bewiesen, musste man gegen die HSG Freiberg die erste Niederlage hinnehmen. Gegen die Mädchen-Mannschaft des HV Grasberg war man dagegen abschließend klar überlegen und beendete den ersten Spieltag auf dem zweiten Platz. Am Nachmittag blieb dann genug Zeit sich im Meer auszutoben und das nahegelegene Badeparadies zu erkunden. Nach dem gemeinsamen Abendessen fand der anstrengende Tag gemütlich beim Sonnenuntergang am Strand seinen Abschluss.
Am Sonntag standen für unsere Jungs dann die letzten beiden Spiele der Gruppenphase an und man begann mit einem Auftaktsieg durchaus vielversprechend. Im zweiten Duell gegen den TuS Finkenwerder hatte man allerdings im Shootout das Nachsehen und beendete die Vorrunde trotz zweier Niederlagen auf dem zweiten Rang. Die Tabellensituation ermöglichte uns dann die Revanche im Halbfinale. Erneut war unser Gegner das Team aus Hamburg, welches wir diesmal mit einer starken Leistung bezwangen und ins Finale einzogen – weit mehr als man vorher
erwarten konnte. Überragend war besonders zu diesem Zeitpunkt auch die Unterstützung unserer Freunde vom HSC Ehmen und der anderen Vereine unserer Gruppe. Im Finale traf man erneut auf die HSG Freiberg, die uns am Vortag die erste Niederlage beigebracht hatte. Nach einem tollen Spiel mussten wir uns schlussendlich trotz einer tollen Leistung knapp geschlagen geben. So stand am Ende ein fantastischer zweiter Platz beim ersten Beachhandballturnier unserer Huttroper, auf die noch viele weitere folgen sollen. Ein unvergessliches Erlebnis für Trainer, Spieler
und die betreuenden Eltern, bei denen wir uns an dieser Stelle noch einmal bedanken möchten!

 

 
previous arrow
next arrow
Slider

Die B-Jugend-Handballer der DJK Winfried Essen-Huttrop waren beim Bundessportfest 2018 in Meppen…

Die alle vier Jahre stattfindenden Spiele waren für die Jungs in der B-Jugend die einzige Chance zur Teilnahme als Jugendliche. Durch den Diözesanverband Essen wurden allen Teilnehmern gelungene Mash-Bags als praktisches Geschenk mit auf die Reise gegeben, Zudem wurden wir durch einen Kostenzuschuss unterstützt. Wir haben uns sehr darüber gefreut – DANKE!
Am Freitagabend gab es eine kurze Plaudergelegenheit mit Bundespräsident a.D. Christian Wulff, der die Spiele eröffnete. Eine erste Abendfeier auf der Spielwiese mit dem eigens zum diesjährigen DJK-Bundessportfest einstudierten Tanz, sowie weitere abendliche Feiern mit gemeinsamem Gottesdienst und Musik von den Atomic Playboys und Captain Jack waren für uns ein Muss! Das Abschlussfeuerwerk war stimmungstypisch.
Die täglichen Gelegenheiten, andere der ca. 5.000 Sportler z.B. aus den Sportarten Handball oder Schwimmen kennenzulernen wurden genutzt. Meppen war ein Erfahrungsaustausch in menschlicher und sportlicher Weise! Unsere männliche und jüngste B-Jugend des Turniers belegte mit 7:5 Punkten einen sehr guten vierten Rang hinter den Bundesligaclubs Saarlouis, Rimpar Wölfen und Budenheim. Besonders das Remis gegen Rimpar war ein hoch verdientes Erlebnis. Als Senioren werden die Jungs hoffentlich noch an vielen Bundessportfesten teilnehmen.
Nach der Niederlage gegen Rauxel-Schwerin herrschte es trotzdem gute Stimmung…

DJK Bundessportfest in Meppen

Am Pfingstwochenende fand in Meppen das DJK-Bundessportfest unter dem Motto „Spiele unter Freunden“ statt. Selbstverständlich waren die Delphine aus Osterfeld wieder dabei.

Den Schwimmwettkampf eröffnete die Bundesfachwartin Karin Stella (DJK Delphin Osterfeld). Die Delphine gingen mit zweiundzwanzig Aktiven über hundertmal an den Start. Dominik Hofmann gewann über 100 m Freistil den Pokal für die punktbeste Leistung. Melissa Schönrock siegte in acht Rennen und wurde mit genau so vielen Goldmedaillen belohnt. Daneben gab es noch eine Silbermedaille sowie eine Bronzemedaille für sie. Julian Geßner sammelte bei den Jungs neun Gold- und drei Silbermedaillen. Dazu gab es auch wieder viele persönliche Bestzeiten. Neben den jungen Aktiven gingen diesmal auch wieder die Masters über die 50 Meter Strecken mit an den Start. Karin und Klaus Stella gingen neben Ihren organisatorischen Aufgaben in allen vier Disziplinen auch noch mit auf den Startblock. Karin gewann drei erste Plätze, sowie einen dritten Platz. Klaus gewann drei Silbermedaillen und eine Goldmedaille.
Die erfolgreichen Schwimmer im Einzelnen:
Stefanie Bielitzki (3 Gold), Monika Endlich-Hofmann (2 Silber), Svenja Fliß ( 1/1/0), Lea Foks, (1/0/1), Lukas Foks (2/3/0), Lena Frescher (0/0/1), Stephanie Hendrichs (0/1/0), Dominik Hofmann (4/2/0), Frank Koböck (4/0/0), Jens Kubla (2/0/0), Cem Reuchlein (4/0/0), Emily Richter (0/3/1), Miriam Schmitz (6/1/1), Verena Störmann (2/2/1), Anna-Lena Stollwerk (0/2/0), Joshua Tillmann (5/2/0), Felix Uhle (5/2/0). Zum Abschluss des Wettkampfs wurden noch Jux- und Funktionärsstaffeln geschwommen. Hier mussten auch Eltern und Betreuer mit ins Wasser.

Pages: 1 2 3 4 5